Bibliographie

Mammen, U.; Gedeon, K.; Lämmel, D.; Stubbe, M. (1997): Bibliographie deutschsprachiger Literatur über Greifvögel und Eulen von 1945 bis 1995. - Jahresbericht Monitoring Greifvögel und Eulen Europas (2. Ergebnisband) 191 S.

Kurzbeschreibung:
Die Bibliographie enthält knapp 7000 Zitate zu Greifvögeln und Eulen aus dem deutschsprachigen Schrifttum. Sie ist damit eine größten deutschsprachigen Bibliographien und eine der größten Bibliographien zum Thema Greifvögel und Eulen weltweit!
Einführungstext und Erläuterungen sind in deutscher und in englischer Sprache verfaßt. Die Zitate in der Bibliographie sind (1) nach Arten und (2) innerhalb der Artabschnitte entsprechend der alphabetischen Reihenfolge der Erstautoren sortiert.
Ein komplettes Autorenregister und ein umfangreiches Verzeichnis der gebräuchlichen Zeitschriftenabkürzungen runden die Bibliographie ab.

Zum Preis von 8,- Euro kann das Druckwerk bestellt werden. (E-Mail: monitoring | at | greifvogelmonitoring.de)


Da eine so umfangreiche Bibliographie nicht vollständig sein kann, fehlen einige Titel. Diese sind hier ergänzt:

Ergänzungen zu den Jahren 1945-95

 


Die gedruckte Fassung endet mit dem Jahre 1995. Die folgenden Jahre sind hier ergänzt:

Bibliographie für das Jahr 1996
Bibliographie für das Jahr 1997
Bibliographie für das Jahr 1998
Bibliographie für das Jahr 1999
Bibliographie für das Jahr 2000
Bibliographie für das Jahr 2001
Bibliographie für das Jahr 2002

 

Diese Auflistungen entsprechen unserem aktuellen Wissensstand. Wir verfügen selbst nur über sehr wenige Zeitschriften. Wenn Sie weitere Arbeiten kennen, die hier fehlen, so schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an: monitoring I at I greifvogelmonitoring.de

Diese Internet-Bibliographie ist auf Ihre aktive Mitarbeit angewiesen. Wir können nur die Titel aufnehmen, die uns bekannt werden.


Natürlich schleichen sich bei einer so umfangreichen Arbeit Fehler ein. Und auch Ergänzungen sind notwendig. Wir möchten deshalb alle Leser aufrufen, uns fehlende oder fehlerhafte Zitate mitzuteilen. Nur dann erfüllen diese Internet-Seiten ihren Zweck.

 


 Folgende acht Korrekturen wurden uns bisher bekannt (Die Nummerierung entspricht jener in der gedruckten Fassung der Bibliographie):
 

  • 0017 BEDNAREK, W.; HAUSDORF, W.; JÖRISSEN, U.; SCHULTE, E.; WEGENER, H. (1975): Über die Auswirkungen der chemischen Umweltbelastung auf Greifvögel in zwei Probeflächen Westfalens. - J. Ornithol. 116: 181-194.
  • 0173 KUHK, R.; SCHÜTZ, E. (1972): Wassernde Landvögel. - Vogelkdl. Ber. Niedersachs. 4: 53-58.
  • 2607 LANGE, H.; RIEDEL, B.; HOERNICKE, E.; RIEBEL, A. (1989): Kontamination von Sperbereiern mit chlororganischen Kohlenwasserstoffen in Thüringer Waldrevieren - erste Ergebnisse einer Trendanalyse. - In: Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR (Hrsg.): Einfluß von Agrochemikalien auf die Populationsdynamik von Vogelarten in der Kulturlandschaft, Festsymposium Seebach 1988: 59-63.
  • 3871 THIEDE, W.; THIEDE, U. (1973): Zur Biologie des Turmfalken (Falco tinnunculus) in Nepal. - Bonn. zool. Beitr. 24: 285-290.
  • 4421 KLEINSTÄUBER, G. (1989): Zur Rolle des Wanderfalken (Falco peregrinus TUNSTALL) als Bioindikator. - In: Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR (Hrsg.): Einfluß von Agrochemikalien auf die Populationsdynamik von Vogelarten in der Kulturlandschaft, Festsymposium Seebach 1988: 64-69.
  • 5179 SCHÖNFELD, M.; PIECHOCKI, R. (1974): Beiträge zur Großgefiedermauser der Schleiereule, Tyto alba guttata. - J. Ornithol. 115: 418-435.
  • 5206 RUSCH, W. (1991): Schleiereulen- und Steinkauzbestandserhebung im Kreis Coesfeld 1990. - Kiebitz 11: 14-16.
  • 5879 WIESNER, J.; RIEDEL, B.; HOERNICKE, E. (1989): Zur Entwicklung der Kontamination beim Sperlingskauz (Glaucidium passerinum) in Thüringen. - In: Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR (Hrsg.): Einfluß von Agrochemikalien auf die Populationsdynamik von Vogelarten in der Kulturlandschaft, Festsymposium Seebach 1988: 53-58.

  • Neues Vorhaben ...
    "Bibliographie deutschsprachiger Literatur über Greifvögel und Eulen von 1850 bis 1944"

    Die Datenbank enthält bisher ca. 700 Zitate, jedoch ist dies erst der Anfang! Wer kann uns helfen und weitere Zitate liefern bzw. Zeitschriftenreihen systematisch durchsehen? Schreiben Sie an: monitoring I at I greifvogelmonitoring.de

     


    Folgende Rezensionen sind bisher über unsere Bibliographie erschienen
    (lückenlos, wir suchen uns nicht nur die Stellen heraus, die uns gefallen ...):

    Rudolf Schaaf im "Kauzbrief" 11 (1998):

    Mammen, U.; Gedeon, K.; Lämmel, D.; Stubbe, M. Bibliographie deutschsprachiger Literatur über Greifvögel und Eulen von 1945 bis 1995. Jahresbericht zum Monitoring Greifvögel und Eulen Europas, 2. Ergebnisband. 1997, 189 S., 15 DM, ISSN 0948-6879 Bezug: Monitoring Greifvögel und Eulen Europas, Martin-Luther-Universität, Institut für Zoologie, Postfach 8, D-06099 Halle/Saale

    Nachdem das für alle Eulenspezialisten wertvolle Werk von R. CLARK, D. SMITH und L. KELSO (Working bibliography of Owls of the World, 1978) seit Jahren vergriffen ist, haben mehrere Autoren versucht, in kleinerem Rahmen Aufsätze, Monographien usw. zusammenzufassen, die die Eulenbiologie thematisieren. Beispielhaft seien die Arbeiten von J. HÖLZINGER et al. (Verzeichnis des vogelkundlichen Schrifttums in [Baden-]Württemberg ..., Ornithologische Schnellmitteilungen für Baden-Württemberg, die nicht nur Abhandlungen über Eulen auflisten) und A. BERNT (Verzeichnis über Aufsätze, die sich ausschließlich auf die Eulenbiologie in Bayern beziehen) genannt. Eine umfassende Bibliographie, die zumindest die deutschsprachigen Arbeiten über Eulen zusammenfaßt, wurde von allen Eulen-Forschern erwartet.
    Diese Lücke versuchen die Bearbeiter der nun vorliegenden Zusammenstellung bezogen auf Greifvögel und Eulen - zu schließen. Dabei wissen die Autoren nur zu gut, daß "Bibliographien ... (fast) nie vollständig" sein können. Der Leser findet dennoch nahezu 7000 deutschsprachige Literaturzitate, die sich fast ausschließlich auf die Biologie der Greifvögel und Eulen beziehen: Selbst Arbeiten über die Veterinärdiagnostik bei Eulen sind aufgeführt! Demzufolge ist ein (deutschsprachiger) Aufsatz über den Kapuhu oder über fossile Eulenfunde aufgenommen, während fremdsprachige Literatur über in Deutschland beheimatete Eulenarten nicht enthalten ist.
    Die Leserinnen und Leser finden sich in der äußerst übersichtlich und mit viel Akribie verfaßten Aufstellung rasch zurecht: Abhandlungen, die nicht einer Eulenart zuzuordnen sind, werden den eigentlichen Artkapiteln vorangestellt; jedes Zitat ist numeriert, um Querverweise zu ermöglichen; bereichert wird die Bibliographie durch ein Autorenverzeichnis und eine Zusammenstellung der Periodika und Zeitschriften (incl. deren Abkürzungen) sowie einer deutsch- und englischsprachigen Einführung. Diese Faktoren - verbunden mit einem ansprechenden Layout, das gerade den Umgang mit solche Arbeiten erleichtert - ermöglichen dem Interessenten sowohl einen raschen Überblick als auch ein schnelles Auffinden spezieller Zitate.
    Der Rezensent wünscht sich für die (unbedingte!) Weiterführung dieser erfolgreichen Bibliographie die Aufnahme weiterer kulturgeschichtlicher Arbeiten, die Übernahme des Bearbeitungssystems von CLARK et al. und die Mitarbeit aller Interessenten, die fehlende Zitate (auch Qualifikationsarbeiten wie Dissertationen, Staatsexamensarbeiten usw.) den Bearbeitern melden.
     

    Walther Thiede in der Zeitschrift "Ornithologische Mitteilungen" Band 50 (1998):

    U. Mammen; K. Gedeon; D. Lämmel; M. Stubbe (1997): Bibliographie deutschsprachiger Literatur über Greifvögel und Eulen von 1945 bis 1995. Jber. Monitoring Greifvögel und Eulen Europas, 2. Ergänzungsband. 189 Seiten. ISSN 0948 - 6879. Preis : 15 DM. Bezug: Monitoring Greifvögel und Eulen Europas, Martin - Luther - Universität, Institut für Zoologie, Domplatz 4, PF 8, 06099 Halle/Saale.

    Die bewährte Arbeitsgruppe Greifvogel - Monitoring hat uns nun eine sehr gut nutzbare Bibliographie mit 6943 Titeln beschert. Reichliche Querverweise erleichtern das Auffinden auch kleinster Nachrichten über eine bestimmte Vogelart in den vielen Sammelarbeiten. Die Bibliographie enthält nahezu alle Arbeiten und selbständigen Veröffentlichungen über Greifvögel und Eulen, die in den 51 Jahren in deutscher Sprache erschienen sind. "Nahezu", weil die Autoren wissen, daß sie zwar erschöpfend und mit Hilfe von 36 zuarbeitenden Ornithologen aus ganz Deutschland recherchiert haben, Lücken bei der Flut unvermeidlich sind.
    Sehr hervorzuheben ist die moderne und allen biographischen Ansprüchen gerecht werdende Anwendung der DIN 1502 - Norm zur korrekten Abkürzung der periodischen Zeitschriftentitel, die Jochen WITTENBERG beigesteuert hat; Ihre Aufschlüsselung und Auflistung am Ende des Buches wird hoffentlich auch von anderen Redaktionen künftig genutzt werden.

    Die Bibliographie ist gegliedert in eine jeweils einleitende Liste der Übersichtsarbeiten mit insgesamt 956 Titeln; 147 Titeln zu Falknerei, Zucht und Haltung. Den Mammutteil nehmen die Artkapitel (systematisch gegliedert) ein. Zwei Beispiele: der Fischadler zählt 148 Titel plus 118 Querverweise, der Uhu 341 Titel und 103 Querverweise. Aus der Zahl der Querverweise ist ersichtlich, welch ungeheure Detailarbeit in dieser Bibliographie steckt.
    Ein Autorenverzeichnis von 16 Seiten beschließt das unentbehrliche Werk. Übrigens wünschen sich die Verfasser eine lebhafte Ergänzungs- und Fehlerhilfe aller deutschen Ornithologen für eine spätere Neuauflage.
     

    Rob G. Bijlsma in "De Takkeling" Band 6, Heft 2 (1998):

    Mammen U., Gedeon K., Lämmel D. & Stubbe M. 1997. Bibliographie deutschsprachiger Literatur über Greifvögel und Eulen von 1945 bis 1995. Jahresbericht zum Monitoring Greifvögel und Eulen Europas, 2. Ergebnisband. ISSN 0948-6879. 189 pp. Prijs DM 15.-. Te betrekken bij: Monitoring Greifvögel und Eulen Europas, Martin-Luther-Universität, Institut für Zoologie, Domplatz 4, PF 8, D-06099 Halle/Saale.

    Een buitengewoon nuttig overzicht van de sinds de Tweede Wereldoorlog verschenen Duitstalige publicaties (n=6940) over roofvogels en uilen, alfabetisch gerangschikt naar soort met daarnaast enkele meer algemene ingangen. Aan het eind van iedere ingang zijn kruisverwijzingen opgenomen naar andere publicaties waar de betreffende soort in voorkomt. Er is overwegend gezocht in ornithologische tijdschriften, waardoor de meer algemeen ecologische bladen, boeken en dissertaties niet volledig zijn gedekt. Niettemin veel leuke referenties gevonden waarvan ik het bestaan niet wist, zelfs bij soorten als Wespendief en Boomvalk. Voor zo'n lage prijs hoeft het voor geen enkele roofvogelaar een belemmering te zijn deze A4-pil aan te schaffen. De makers hebben plannen om in de toekomst de hele handel op Internet te zetten, wat gebruik verder zal vergemakkelijken. Tot die tijd gewoon kopen.
     

    Rüdiger Holz im "Jahresbericht des Museum Heineanum" Band 15 (1997):

    MAMMEN, U., K. GEDEON, D. LÄMMEL & M. STUBBE (1997): Bibliographie deutschsprachiger Literatur über Greifvögel und Eulen von 1945 bis 1995. Jahresbericht zum Monitoring Greifvögel und Eulen Europas, 2. Ergebnisbd. 190 S. ISSN 0948-6879 . Preis: DM 15,-
    Bezug : Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Zoologie, (Domplatz 4)
    PF 8, D-06099 Halle

    Die Autoren haben sich im Computerzeitalter glücklicherweise nicht gescheut, diese verdienstvolle Bibliographie als Buch vorzulegen. Mit Fleiß und Akribie sind weltweit rund 7000 Titel, vorwiegend natürlich aus dem deutschsprachigen Raum, zusammengetragen worden. Den Hauptteil machen Artikel aus Zeitschriften und Periodika aus, wobei auch allgemein-naturkundliche, jagdliche, veterinärmedizinische berücksichtigt sind. Ebenso verdienstvoll ist es, daß das weite Feld regionalen Schrifttums bearbeitet wurde.
    Drei einleitende Kapitel mit knapp 1000 Titeln listen allgemeine und umfassende Arbeiten über
    Greifvögel und Eulen, Greifvögel sowie Falknerei, Haltung, Zucht auf. Danach folgen die einzelnen Arten. Infolge dieser Einteilung ist die Bibliographie leicht handhabbar, zumal Querverweise auf Vorkommen der jeweiligen Art in an anderer Stelle angeführten Titeln angefügt sind.
    Vollständigkeit ist, wie die Autoren selbst betonen, nicht erreicht. Da diese Bibliographie jedoch auf elektronischen Datenträgern vorliegt, ist sie einerseits jederzeit ergänzbar - Hinweise sind von den Autoren erwünscht - und andererseits an eine zukünftige Veröffentlichung auf diesem Medium gedacht. Ein Buch, das Greifvogel-Interessierten empfohlen werden kann.
     

    Simon Birrer in der Zeitschrift "Ornithologischer Beobachter" Band 95, Heft 2 (1998):

    Mammen U., K. Gedeon, D. Lämmel & M. Stubbe (1997): Bibliographie deutschsprachiger Literatur über Greifvögel und Eulen von 1945 bis 1995. Jahresbericht zum Monitoring Greifvögel und Eulen Europas. 2. Ergebnisband. 189 S., DM 15.-. Bezug: Monitoring Greifvögel und Eulen Europas. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Institut für Zoologie. Domplatz 4, PF 8, D - 06099 Halle.

    Ursprünglich wollten die Autoren eine Bibliographie über die Greifvogel- und Eulenliteratur der DDR zusammenstellen. Bald dehnten sie ihre Arbeit aber auf die gesamte deutschsprachige Literatur über dieses Fachgebiet aus. Auf diese Art kamen knapp 7000 Zitate zusammen. Allerdings fehlt ein geographischer Bezug, so dass zum Beispiel eine deutschsprachige Arbeit über die Waldohreule in Ägypten aufgenommen wurde, während eine englischsprachige Arbeit über den Steinadler in Deutschland fehlt. Für die Schweiz hat dies die unangenehme Konsequenz, dass recht viele Arbeiten aus der Deutschschweiz aufgeführt sind, jedoch kaum eine aus der Westschweiz und dem Tessin. Die Zitate sind artweise geordnet, ergänzt durch allgemeine Kapitel wie "Geier allgemein" oder "Falknerei, Zucht, Haltung". Leider fehlt innerhalb der Artkapitel eine weitere (thematische) Unterteilung. So ist es für den Leser sehr aufwendig, aus den knapp 400 Zitaten über den Waldkauz diejenigen über sein Spezialgebiet herauszusuchen. Dies um so mehr, als keinerlei Hinweise auf den Inhalt der Arbeit gemacht werden. Der Leser muss sich am oft wenig sagenden Titel der Arbeit orientieren. Ein Autorenregister und ein umfangreiches Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen der Zeitschriften runden die Bibliographie ab. Wie jede Bibliographie ist auch diese nicht vollständig und fehlerfrei. Neu ist aber, dass Korrekturen und Ergänzungen laufend via Internet publiziert werden (unter "http://www.biologie.uni-halle.de/Zoology/Ecology/Monitoring/" abzurufen [LINK VERALTET, d. Red.]). Dort findet man auch weitere Informationen zum "Projekt Monitoring Greifvögel und Eulen Europas", aus dem heraus die Bibliographie entstanden ist.
     

    Peter Sackl in der Zeitschrift "Egretta" (1998):

    Bibliographie deutschsprachiger Literatur über Greifvögel und Eulen von 1945 bis 1995. - Von Ubbo Mammen, Kai Gedeon, Dirk Lämmel  und Michael Stubbe. Jahresberichte zum Monitoring Greifvögel und Eulen Europas, 2.Ergebnisband,
    Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, ISSN 0948-6879, l89 Seiten. Bezug: Monitoring Greifvögel und Eulen Europas, Martin-Luther-Universität, Institut für Zoologie, Domplatz 4, Postfach 8, D - 06099 Halle/Saale. Preis: DM 15,-

    Die in den letzten Jahren beständig anschwellende Flut der ornithologischen Fachliteratur ist für den einzelnen kaum mehr überschaubar. Um so dankbarer greift man deshalb auf die Ergebnisse emsiger bibliographischer Recherchen zurück, auch wenn die Autoren an der Schwelle zum Informationszeitalter die Herausgabe von Bibliographien als Druckwerke fast nicht mehr als zeitgemäß erachten und so die künftige Verfügbarkeit der vorliegenden Zusammenstellung auch über das Internet in Aussicht stellen. Die ursprünglich als Arbeitshilfe für aktive Mitarbeiter des Monitorings Greifvögel und Eulen Europas gedachte Dokumentation beschränkt sich ausschließlich auf deutschsprachige Arbeiten, unabhängig von deren räumlichen Bezug. In der Folge findet der Benutzer zwar eine deutschsprachige Arbeit über Otus hoyi n. sp. in Südamerika, während er dagegen englischsprachige Titel über den Steinadler oder Wespenbussard in Deutschland vergeblich suchen wird. Insgesamt listet die vorliegende Bibliographie 6943 Titel von beinahe allen. europäischen Greifvogel- und Eulenarten auf, wobei sich die Autoren größerer Lücken in der Regionalliteratur Österreichs und der Schweiz sowie in der Jagdliteratur und im umfangreichen Schrifttum zur Falknerei bewußt sind. Die einzelnen Titel sind nach dem Vorbild ähnlicher Bibliographien recht übersichtlich nach Arten oder fallweise größeren systematischen Gruppen ("Weihen", "Falken" u. ä.) geordnet, Übersichtsarbeiten werden in einleitenden Kapiteln zur "Biologie, Ökologie und Avifaunistik", sowie über ,,Falknerei, Zucht und Haltung" präsentiert. Mittels Verweisen am Ende der jeweiligen Artkapitel wird die Erschließung artübergreifender Publikationen bewerkstelligt. Abgerundet wird die recht übersichtlich gestaltete Bibliographie durch ein Autorenregister sowie ein Abkürzungsverzeichnis der angeführten Zeitschriften und Periodika. Eine wertvolle Arbeitsgrundlage für alle vornehmlich an der Faunistik, Biologie und Ökologie der Gruppe Interessierten, der vielleicht bald eine umfassende, Sprachbarrieren übergreifende Bibliographie der Greifvögel und Eulen Europas folgen wird.
     

    Martin Görner in "Acta ornithoecologica" Band 4, Heft 1 (1998):

    MAMMEN, U., K. GEDEON, D. LÄMMEL & M. STUBBE (1997): Bibliographie deutschsprachiger Literatur über Greifvögel und Eulen von 1945 bis 1995. Jahresbericht zum Monitoring Greifvögel und Eulen Europas, 2. Ergebnisband 189 S. 1997. Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg. ISSN 0948-6879

    Die Autoren legen eine geschlossene, aus deutschen Titeln bestehende Bibliographie über Greifvögel und Eulen von 1945 bis 1995 vor. 6940 Zitate sind innerhalb des Artabschnittes alphabetisch nach Autorennamen geordnet aufgeführt.
    Ein Autorenregister und ein Zeitschriften bzw. Periodikaverzeichnis schließen den Band ab.
    Die Bibliographie ist nicht nur für Mitarbeiter des Monitorings Greifvögel und Eulen Europas ein wichtiges Werkzeug, sondern auch für alle, die sich mit diesen Vogelgruppen beschäftigen. Sie sollte keinesfalls übersehen werden.
     

    Robert Schönbrodt in "Apus" Band 10, Heft 1 (1998):
    Als 2. Ergebnisband in der Reihe "Jahresbericht zum Monitoring Greifvögel und Eulen Europas (ISSN 0948-6879) wurde eine umfassende Bibliographie deutschsprachiger Literatur über Greifvögel und Eulen vorgelegt. Ubbo Mammen, Kai Gedeon, Dirk Lämmel und Michael Stubbe als Verfasser zitieren auf 189 Seiten nahezu 7000 Publikationen. Hervorzuheben ist der benutzerfreundliche Gliederungsmodus nach Arten sowie das zusätzliche Register sämtlicher Autoren.
    Anfragen zum Bezug: Monitoring Greifvögel und Eulen Europas, Martin-Luther-Universität, Institut für Zoologie, Domplatz 4, PF 8, 06099 Halle. Schutzgebühr: 15 DM
     

    Fridtjof Ziesemer in "Corax" Band 17, Heft 4 (1999):

    MAMMEN, U., K. GEDEON, D. LÄMMEL & M. STUBBE (1997): Bibliographie deutschsprachiger Literatur über Greifvögel und Eulen von 1945 bis 1995. J.ber. Monitoring Greifvögel und Eulen Europas, 2. Ergebnisband. 190 S., DIN A4, ISSN 0948-6879. Bezug: Prof. Dr. M. Stubbe, Inst. f. Zool. der Universität, Domplatz 4, PF 8, 06099 Halle/Saale, DM 15,-.

    Zu Büchern gebundene Bibliographien erschienen nicht allzu häufig. Die "Working bibliography of owls of the world" von Clark, Smith & Kelso datiert von 1978, und so ist eine um Greifvögel erweiterte, auf deutschsprachige Arbieten beschränkte Ergänzung nach 20 Jahren sehr willkommen.
    Fast 7000 Zitate sind in diesem Werk zusammengetragen. Die Kriterien der Auswahl werden nachvollziehbar erläutert. Erfassungslücken gibt es demnach in erster Linie in der Jagd-, Falkner- und Regionalliteratur und bei den schwer erfaßbaren Examensarbeiten. Das bedeutet aber im Umkehrschluß eine sehr weitgehende Vollständigkeit in der Erfassung wichtiger Arbeiten. Die Bibliographie soll fortgeschrieben und dann im Internet zugänglich gemacht werden. Thematisch sortiert ist sie nach Übersichtsarbeiten, Biologie, Ökologie, Avifaunistik, Falknerei, Zucht, Haltung und nach den Arten. Außerdem ist sie über ein Autorenregister erschlossen und enthält ein Abkürzungsverzeichnis der Zeitschriften und Periodika. Alles in allem eine gut erschlossene, sehr nützliche und dabei preiswerte Bibliographie.
     
     

    zurück         nach oben